Viele Jahrhunderte lang war das Thema der Vorfahren für viele Wissenschaftler das Hauptthema. Haben Sie schon einmal gefragt, wie Ihr erster Vorfahre war? Dann haben Sie ins Schwarze getroffen. Wir werden unsere ersten primitiven Freunde besprechen – Affen. Also, lasst uns herausfinden, wann der National Monkey Day im Jahr 2022 ist?

Nun, es wird jährlich weiter beobachtet 14. Dezember. Das Hauptziel ist es, an die Geschichte zu erinnern und an diese Kreaturen für ihre Entwicklung zu erinnern.

Geschichte

Das erste bekannte primatenähnliche Säugetier, Purgatorius, wurde in den Ablagerungen der Oberkreide und des frühen Paläozäns der USA gefunden. Es war ein kleines Tier, das auf Bäumen lebte und sich von Insekten ernährte. Purgatorius ist ein möglicher Vorfahre von Primaten, obwohl seine systematische Position ungewiss bleibt. Gleichzeitig gab es andere verwandte Gruppen von Säugetieren: Wollflügel, Fledermäuse, Springer. Die Morphologie all dieser Tiere ist primitiv. Die ältesten Verwandten der Primaten sind Plesiadapis und Tupai.

Plesiadapiforme sind aus dem Paläozän und Eozän von Europa und Nordamerika bekannt und waren in vielerlei Hinsicht wie Nagetiere. Die Abmessungen waren ähnlich wie bei einer Maus oder einer Ratte. Eine längliche Schnauze, ein kleines, einfach angeordnetes Gehirn, Augen an den Seiten des Kopfes, kurze, massive Pfoten und ein langer Schwanz sind übliche Merkmale kleiner Säugetiere. Sie lebten auf Bäumen, fingen Insekten und aßen Pflanzen. Ihre Morphologie war primitiv, aber sie hatten keine Spezialisierungen, die ihre Evolution einschränken würden.

Affe, der seine Zunge zeigt

Die weitere Entwicklung der Gruppe führte zur ersten Radiation von Primaten – der Entstehung vieler neuer Arten, die zu verschiedenen Primatenlinien führten.

Wenn wir also die Geschichte des Themas verstehen, erfahren wir, wann der Internationale Affentag 2022 ist, noch besser.

Uralte Tupayas und Woolwingers

Insbesondere bezieht sich die Gattung Ignacius aufgrund der Struktur der Zähne auf Phenacolemuline (Phenacolemurinae). Sie sind eine Untergruppe von Paromodium, deren generische Gattung – Phenacolemur – Finger hatte, die von den Fingern der modernen Wolle kaum zu unterscheiden waren. Die Proportionen der Gliedmaßen von Ignacius ähneln ebenfalls wolligen Flügeln, die Proportionen der Finger von Ignazius ähneln jedoch eher denen ihrer modernen Verwandten. Ein solches Zeichenmosaik, das das Gesamtbild verwirrt, ist typisch für die ältesten Primaten und ihnen nahestehende Gruppen.

Die Ausbreitung der Neuweltaffen nach Norden wurde durch die Enge und die periodische Überschwemmung der Landenge von Panama sowie der Halbwüsten und Steppen Mittelamerikas behindert. Trotzdem gelang es ihnen, auf die Antillen zu gelangen. Rhode Xenothrix – der einzige Vertreter der Unterfamilie Xenotricchinae Familie Cebidae – bekannt aus dem Pleistozän von Jamaika, Kuba, bis vor kurzem lebte schwarzköpfiger Klammeraffe (Ateles fusciceps, derzeit in Panama, Kolumbien und Ecuador beheimatet), Ateles anthropomorphous und, wahrscheinlich, irgendein anderer Typ. Es bleibt ein Rätsel, wie diese holzigen Tiere zu den Inseln schwammen.

Bedeutung

Was bedeutet National Monkey Day? Jedes Jahr versammeln sich Tausende von Menschen, um Museen zu besuchen, die unseren Vorfahren und Freunden gewidmet sind. Die bekanntesten sind das California Ancestor Museum und das London Monkey Museum. Darüber hinaus werden viele Feste organisiert, um den Feiertraditionen zu folgen und die globale Gesellschaft an diese Tatsache zu erinnern. Bleiben Sie also in Kontakt und nehmen Sie an der Veranstaltung teil, um herauszufinden, an welchem ​​​​Tag der Welttag der Affen im Jahr 2022 ist.

Trotz der Antike kennen wir viele Plesiadapiforme, aber es wurden auch ganze Skelette gefunden. Ihre Hauptgruppen sind Spiadesapoide, unterteilt in Plesiadapidae und Saxonellidae, Carpolestoidea, einschließlich Carpolestidae, Mikroskope, unterteilt in Microsyopide, Palaechthonidads und Tolyapinide (Toliapinidae). In Bezug auf die Gruppe der Mikroassel gibt es jedoch Zweifel: Einige Experten betrachten sie als Nagetiere, Insektenfresser oder eine Gruppe in einer Gruppe von wollflügeligen Flügeln. Darüber hinaus haben viele Familien innerhalb der Plesiadapiforms einen unbestimmten Status, dies sind Mikromomide (Micromomyidae), Picrodontidads (Picrodontidae) und Picromomids (Picromomyidae). Schon aus dieser Auflistung geht hervor, dass Primaten oder primatenähnliche Tiere schon in den frühen Stadien der Evolution äußerst vielfältig waren.

Read more:  🚽 Wann ist Welttoilettentag 2022

Die ersten Vertreter der Laubblättrigen sind bereits wie moderne Formen und waren offensichtlich ihre direkten Vorfahren. Zum Beispiel ähnelt die kolumbianische Stirtonia stark modernen Brüllaffen, kolumbianischer Miocallicebus – Springer, argentinischer Tremacebus – nachtaktiver Myriquin, brasilianischer Caipora – Spinnentiere, kolumbianischer Laventiana – Kapuziner, kolumbianischer Neosaimiri – Totenkopfäffchen sahmiri, kolumbianischer Cebupithecia – Saki.

Definition

Es war eine schwierige Aufgabe, die Unterschiede zwischen verschiedenen Affenarten zu definieren und festzustellen, ob es viele Gemeinsamkeiten zwischen ihnen und Menschen gibt.

Prähistorische Woolies waren viel vielfältiger und größer als moderne. Plagiomenoide (Plagiomenoidea), einschließlich Cynocephalidae, Mixodectidae, Placentidentidae und Plagiomenidae, und Paromomyoidea, einschließlich der Paromomyidae, sind vom Paläozän bis zum Eozän aus Nordamerika und Europa und vom Eozän bis zur Gegenwart in Asien bekannt. Die ältesten Wollflügel sind kaum von den Plepididen zu unterscheiden, hauptsächlich aufgrund der fragmentierten Natur der Fossilien, aber auch im Paläozän sind diese Gruppen nicht so weit vom gemeinsamen Vorfahren getrennt.

Wissenschaftler des Wellcome Trust Sanger Institute erhielten neue umfangreiche Daten zum Unterschied zwischen dem Erbgut von Menschen und Schimpansen. Forscher haben herausgefunden, welche Teile der DNA sich wiederholen oder umgekehrt während der Evolution der beiden Zweige verloren gegangen sind.

Erstmals wurde ein Vergleich des genetischen Materials mehrerer Individuen und Affen durchgeführt. Diese Studie kann also als die ehrgeizigste in der Geschichte bezeichnet werden. Es ist schrecklich sich vorzustellen, wie viele Daten nicht nur von den Maschinen, sondern auch von den Genetikern geschaufelt werden mussten.

Aber trotzdem wissen die Leute, wann der National Monkey Day ist.

Affen

Traditionen

Die Geschichte dieses Feiertags ist interessant und hat Wurzeln in der University of Michigan, USA. Es wurde im Jahr 2000 von zwei Studenten der Fakultät für Kunst der Michigan State University angekündigt, die später in der Comic-Branche zu arbeiten begannen. Zu Ehren des Feiertags wurde ein besonderer Comic-Marathon ins Leben gerufen, der seit 2004 jährlich fortgesetzt wird.

Read more:  🏛 Wann ist Museumstag 2022

Der Tag wird mit einer lauten Maskerade gefeiert, bei der Wettbewerbe und andere Unterhaltungsveranstaltungen stattfinden. Der noch inoffizielle Feiertag ist so weit verbreitet, dass die Premiere von Peter Jacksons Film „King Kong“, der einen überwältigenden Erfolg hatte, verschoben wurde 14. Dezember.

Der Kalender gibt uns die Möglichkeit, diese Tradition fortzusetzen, wenn der Affentag im Jahr 2022 ist.

Sie können Freunde versammeln und andere Filme ansehen, in denen Primaten Haupt- oder Nebenrollen spielen. Besuchen Sie einen Zoo. Führen Sie eine Zeremonie zum Gedenken an Harambe durch, wenn Sie möchten.

Fakten zum Internationalen Affentag

  • Die ältesten Laubblättrigen sind authentisch aus dem oberen Oligozän und dem unteren Miozän Südamerikas bekannt. Der älteste Vertreter war wahrscheinlich Branisella, gefunden in Bolivien und hat eine Datierung von 27 Millionen.
  • Einige Länder sind berühmt für das Kochen von Affengerichten, und solche Gerichte sind eine Delikatesse.
  • Primaten können das ganze Jahr über Nachkommen des Affen erwerben, und dies ist unabhängig von saisonalen Prozessen.
  • Jeder glaubt, dass Affen nur Bananen essen, aber das ist nicht so. Bananen werden selten gegessen.
  • Die ältesten Tupays aus dem Eozän oder sogar dem oberen Paläozän Asiens und wahrscheinlich Europas unterschieden sich kaum von modernen, sodass Tupays als echte „lebende Fossilien“ angesehen werden können.

Vergessen Sie also nicht unsere Brüder und Vorfahren, indem Sie diesen lustigen Tag jährlich feiern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein